Pussy Pairs
Mumury * Das Vulva Spiel

Abwechselnd so viele Vulva-Paare wie möglich entdecken und gleichzeitig Scham, Vorurteile und Berührungsängste ablegen. Dieses Spiel erfordert nicht nur Gedächtnis, sondern auch Gehirn: Denn das Ausblenden und Diffamieren weiblicher* Geschlechtsteile ist tief in den Köpfen der Menschen verankert und Ausdruck für die systematische Benachteiligung von Frauen und Personen non-binärer Identität im Patriarchat.

Support @ startnext!

Pussy Pairs Mockup 02.png

VISION

Gloria Dimmel arbeitet seit 2017 an einem Projekt zur Sichtbarmachung des Themas „Vulva”, indem sie Vulva- Repliken aus Gips herstellt, sammelt und ausstellt. Was als Selbstversuch der Künstlerin begann, hat sich durch den Zuspruch zahlreicher unterstützender Teilnehmer*innen (derzeitig über 130 Personen), die schamlos Tabus brechen, wenn sie im Abformungsprozess gemeinsam blank ziehen und gleichzeitig ihre Gedanken zu Sexualität, Körperbildern, Geschlechtergleichheit und Ungerechtigkeit äußern, zu einer solidarischen Bewegung entwickelt.

Die gesellschaftliche Handhabung des Themas – also größtenteils Totschweigen – hält Betroffene auch in einem größeren Kontext davon ab, Ungerechtigkeit aufzuzeigen, Übergriffe zu melden und die respektvolle, sexuell erfüllende oder auch medizinische Behandlung zu verlangen, die ihnen zusteht. Lasst uns deshalb gemeinsam daran arbeiten, Schamgefühle abzubauen und es allen Frauen* und Personen nichtbinärer Identitäten zu ermöglichen, ein erfülltes, sexuell autonomes Leben frei von ästhetischen und gesellschaftlich hervorgerufenen Selbstzweifeln zu leben.

Pussy Pairs Mockup 01.png

INHALT

  • 36 Karten (Ø 73 mm, schwarzweiß)

  • 1 Sticker

  • Anleitung (faltbares, rundes Papierheft, 73 x 68 mm, 9–11 Seiten, Englisch/Deutsch)